Die Streichelmaschine ergründen mit den Tüftelmäusen

EINE NEUE MITMACH-AUSSTELLUNG IM PHAENO MOTIVIERT KINDER VON DREI BIS ACHT JAHREN ZUM EXPERIMENTIEREN. DIE ANREGUNGEN KOMMEN VON KLEINEN, GUT GELAUNTEN NAGERN.

Im phaeno tüfteln neuerdings Mäuse. Die verspielten Tierchen haben sich auf einem großen Dachboden ein Reich aus Maschinen geschaffen. Außergewöhnliche mechanische Konstruktionen warten nur darauf, von den jungen Besuchern zum Leben erweckt zu werden. Dafür braucht es Erfindungsreichtum, Fantasie und Ideen.

Die fünf liebevoll gezeichneten „Tüftelmäuse“ heißen Kunz, Lenz, Zita, Zora und Strizzi. Sie entführen die Kinder in den Mikrokosmos ihres Dachbodens und wecken dort den Erfindergeist der jungen Besucher. An zahlreichen Mitmach-Stationen ist neben Einfallsreichtum voller Körpereinsatz gefragt.

„Viele Exponate – wobei ich in diesem Fall ungerne von Exponaten sprechen möchte, sondern lieber von Aktivitäten – haben mit Kraftübertragung zu tun. Es gibt beispielsweise eine Spieluhr, einen Ventilator, eine Streichelmaschine und einen Kinoprojektor. Die Kinder sollen selbst austüfteln, wie sie die Maschinen antreiben können“, sagt phaeno-Mitarbeiter Davy Champion, der die Ausstellung betreut.

Gemeinsam mit den „Tüftelmäusen“ nutzen die kleinen Besucher Räder, Bänder und Getriebe, um die Maschinen in Bewegung zu setzen. Sie tanzen mit den Mäusen und bringen so die Spieluhr in Gang. Mithilfe eines Gokarts starten die Kinder einen Mäusefilm. Besonders niedlich: Die jungen Mäusefans können einem müden Tierchen sogar mit einer Streichelmaschine beim Einschlafen helfen. Dazu müssen sie nur einen Schaukelstuhl bewegen.

 

Die Verbindungen zwischen der Streichelmaschine und dem Schaukelstuhl oder dem Gokart und dem Mäusefilm finden die Kinder selbst heraus. „In dieser fantasievollen Tüftelatmosphäre wird einfach jeder zum Erfinder, Bastler und Forscher“, ist sich Davy Champion sicher.

Doch die Ausstellung verfolgt ein weiteres Ziel: Dass Mäuse gesellig sind und in Familienverbänden zusammenleben, geht ebenfalls aus der Geschichte hervor. Die Kinder sollen an ihrem Beispiel lernen, dass gemeinsam vieles leichter geht.

„Die Ausstellung, die vom Grazer Kindermuseum FRida & freD speziell für Kinder konzipiert wurde, lebt insbesondere vom Storytelling mit den Mäusen im Mittelpunkt“, erklärt Davy Champion. Ihm gefällt aber auch die heimelige Atmosphäre, die die Ausstellungsmacher mit dem Dachboden
geschaffen haben. Hier finden die Kinder neben vielen Anregungen gemütliche Rückzugsmöglichkeiten, um kurz innezuhalten.

BZ

 

 

Wissenswert:

Die Sonderausstellung „Die Tüftelmäuse“ ist bis zum 2. Juni 2019 im phaeno zu sehen und eignet sich besonders für Kinder von drei bis acht Jahren.

Der Eintritt ist im Tagesticket enthalten.

Die Sonderausstellung „Die Tüftelmäuse“ ist eine Leihgabe des Grazer Kindermuseum FRida & freD und wurde durch die Klaus Tschira Stiftung gefördert.

 

Für euch haben wir vom Phaeno noch viele Malvorlagen der fleißigen Tüftel-Mäuse erhalten.

Hier Download der Malvorlagen