Ein Einhorn in der Mäusewerkstatt

© Sebastian Dorbrietz

In dieser Ausgabe verbringt unsere Kinder-Reporterin Annelie einen Vormittag in der Mäusewerkstatt in Sülfeld und scheut nicht davor zurück, sich bei ihrer Recherche die Hände schmutzig zu machen.

Hey, ich heiße Annelie. Ich bin 13 Jahre alt und ich liebe Einhörner. Kürzlich besuchte ich die Mäusewerkstatt der Wolfsburger Künstlerin Angelika Bucher. Frau Bucher gibt seit 2004 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 16 Jahren die Möglichkeit, in ihrer Werkstatt in Sülfeld die Kunst der Radierung zu erlernen. Auch ich durfte das jetzt mal probieren. Richtig getraut habe ich mich erst nicht. Vor allem weil mich die Arbeiten der anderen Kinder sehr beeindruckt haben. Die Bilder, die die gemacht haben, sahen schon sehr künstlerisch und professionell aus. Aber Frau Bucher war sehr freundlich zu mir und hat mir geduldig die wichtigsten Schritte gezeigt. So bin ich am Ende auch mit einem kleinen Kunstwerk nach Hause gegangen.

© Sebastian Dorbrietz

Für eine Radierung werden Striche in eine Metallplatte geätzt. Als Motiv für meinen Versuch habe ich natürlich ein Einhorn gewählt. Beim Ätzen muss man sehr genau sein. Denn wenn ein falscher Strich auf der Platte ist, lässt sich das nicht mehr rückgängig machen. Danach wird Farbe auf die Metallplatte gebracht und mithilfe einer Presse auf Papier gedruckt. Angelika Bucher hat mir alles erklärt und so ist mein Bild am Ende ganz gut geworden, auch wenn ich nicht so gut zeichnen kann. Was die anderen Kinder gemacht haben, fand ich echt unglaublich. Die Unterwasserwelt eines Mädchens sah aus, als wäre sie von Picasso. Als ich nachfragte, erzählte mir Frau Bucher, dass die Kinder schon sehr viele Preise gewonnen haben. Das konnte ich gut glauben, als ich zwischendurch eine Mappe mit älteren Arbeiten durchgeblättert habe. In der Mäusewerkstatt sind zum Beispiel ganz tolle Kalender entstanden. Der Kalender 2015/2016 zeigt Motive zu Märchen aus aller Welt. Mit dem Verkauf des Kalenders haben die Kinder Geld für einen guten Zweck gesammelt. Bei dem Märchenkalender kamen 6500 Euro zusammen, die an die gemeinnützigen Vereine ZEUS und Möbius-Syndrom gingen.

© Sebastian Dorbrietz

Die Kinder der Mäusewerkstatt haben sogar schon beim Europäischen Wettbewerb „Europa in der Schule“ gewonnen. Sie waren auch bei vielen anderen nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgreich dabei. Die Bilder sind auch in regelmäßigen Abständen in öffentlichen Ausstellungen zu sehen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich das mal anzuschauen. Die Mäusewerkstatt findet einmal im Monat in Sülfeld statt. Zwölf Kinder arbeiten hier an ihren Bildern. Ein Mädchen hat monatelang an ihrem Bild gesessen, und es ist echt toll geworden. Wer die Geduld für eine solche Arbeit hat, dem kann ich die Mäusewerkstatt auf jeden Fall empfehlen. Und man sollte etwas Begabung zum Zeichnen mitbringen. Ich bin froh, dass ich für einen Tag dabei sein durfte. Die Kinder waren sehr nett. Frau Bucher natürlich auch. Das war eine ganz tolle Erfahrung für mich.

Liebe Grüße,
eure Annelie

 

Kontakt
Mäusewerkstatt Sülfeld
Angelika Bucher
Aueteichstraße 36
38442 Wolfsburg
Telefon: 05362 / 62690
www.maeusewerkstatt.de