Im Gespräch mit Hennes Bender

„Luft nach oben“ heißt das aktuelle und nunmehr siebte Programm des quirligen Komikers aus dem Ruhrgebiet. Der Titel ist eine Anspielung auf die Körpergröße des „Hobbit auf Speed“ – wie er auch gerne genannt wird – aber auch ein Ausblick darauf, dass immer noch „was geht“ und noch viel offen ist, was die Narretei im alltäglichen Leben und darüber hinaus angeht. Wir hatten das „große“ Glück, Hennes Bender vor seinem Aufritt im Hallenbad im Februar 2017 ein paar Fragen zu stellen. Dabei haben wir so manch neue Seite an ihm entdeckt.

 

DEIN WOLFSBURG: Hallo Hennes, vielen Dank, dass du dir etwas Zeit genommen hast. Gleich beginnt die Show und das Wolfsburger Hallenbad platzt aus allen Nähten. Aufgeregt?

Hennes Bender: Immer. Das Hallenbad ist sowieso eine meiner Lieblingslocations und da ist die Freude natürlich besonders groß.

 

DEIN WOLFSBURG: Schön zu hören. Was gefällt dir besonders und wann warst du das letzte Mal hier?

Hennes Bender: Das Hallenbad ist als abgefahrener Spielort alleine die Anreise wert, sowohl für Künstler als auch fürs Publikum. Deshalb komm ich auch „regelmäßig“ alle zwei Jahre vorbei!

 

DEIN WOLFSBURG: In Wolfsburg sagt man dem Fernverkehr der Deutschen Bahn nach, in ähnlichen Abständen den ICE-Halt am Wolfsburger Hauptbahnhof zu vernachlässigen. Bei dir hat aber alles mit der Anreise geklappt, oder?

Hennes Bender: Ich bin mit dem Auto da. Autos kennt man aber in Wolfsburg, oder?

 

DEIN WOLFSBURG: Aber Hallo…  Du bist geboren und aufgewachsen in Bochum und damit ein waschechter Ruhrpottler. Das Arbeiterstadt-Image wird regelmäßig auch auf Wolfsburg projiziert. Gibt’s bei den Städten für dich weitere Gemeinsamkeiten (außer den drei Buchstaben vor dem jeweiligen Fußballverein)?

Hennes Bender: Naja, Bochum WAR ja mal auch eine Autostadt, 50 Jahre lang um genau zu sein. Den Weggang von Opel hat Bochum relativ gut überstanden, aber das war für meine Heimatstadt doch ne sehr harte Nummer. Wie Wolfsburg ohne VW aussehen würde kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Übrigens: Ich fahre weder einen Opel noch einen VW.

 

DEIN WOLFSBURG: Sondern?

Hennes Bender: Einen Lexus aus zweiter Hand. Der Hybridantrieb ist toll, aber zugelegt habe ich ihn mir wegen der eingebauten DTS-Surround-Anlage. Meeeggggaaa

 

DEIN WOLFSBURG: Wenn du nicht gerade Musik in deinem Lexus hörst, beschäftigst du dich ja mit allerlei verschiedenen Dingen. Viele Menschen kennen dich als Stand-up-Comedian, der auf der Bühne über alltägliche Dinge sinniert, aber auch politische Themen immer wieder in sein Programm aufnimmt. Daneben bist du aber auch passionierter Synchronsprecher und Schauspieler. Wie kam es zu dieser Vielfalt und was möchtest du unbedingt auch noch einmal ausprobieren?

Hennes Bender: Eine gute Frage, die sich gar nicht so leicht beantworten lässt, denn sowas passiert oder eben nicht. Ich lasse die Sachen meist auf mich zukommen und entscheide intuitiv. In der nahen Zukunft würde ich gerne aber mal bei den „Drei ???“ reinhusten und vielleicht auch den einen oder anderen Trickfilm sprechen. Aber allzu viel möchte ich nicht verraten, lasst euch einfach überraschen.

 

DEIN WOLFSBURG:  Das machen wir gerne. Sehr genial finden wir deine „Übersetzungen“ der Asterix-Comics in die Pottsprache deiner Heimat. Welcher Film sollte deiner Meinung nach unbedingt mal mit echter Ruhrpott-Mundart synchronisiert werden?

Hennes Bender: TITANIC! Das wäre genial. Aber was viele nicht wissen: Es gibt bereits sehr gute Ruhrpottfilme, auch und vor allem aus der jüngeren Vergangenheit. Bei Comics sehe ich das differenzierter, zumal ich übersetzungstechnisch bereits am nächsten Asterixband sitze.

 

DEIN WOLFSBURG: Das dürfte dann wieder kurzweilige Unterhaltung bieten. #KEINESCHWEREKOST: Als Vegetarier achtest du sicher sehr auf eine ausgewogene Ernährung. Wie muss man sich da deinen Tour-Kühlschrank vorstellen, schließlich hast du 2017 und 2018 mehr als 100 Auftritte?

Hennes Bender: Ich besitze keinen Tourkühlschrank. Ich schaue im Vorfeld, wo man gut essen kann und nehme mir dann ausreichend Zeit dafür. Das muss man sich auf Tour einfach gönnen.

 

DEIN WOLFSBURG: Dann sind wir gespannt, wo es dich heute Abend hinverschlägt.

Hennes Bender: Die Mädels und Jungs vom Hallenbad haben für eine Rundumbetreuung gesorgt, wie man sie sich nur wünschen kann. Ich bin sehr zuversichtlich, heute Abend nicht hungrig ins Bett gehen zu müssen.

 

DEIN WOLFSBURG: Apropos. Was ist deine Leibspeise? Für welche kulinarische Spezialität lässt du alles stehen und liegen?

Hennes Bender: Essen ist für mich Mittel zum Zweck. Genau wie Autofahren. Ich koche auch nicht, ich mache höchstens Sachen warm. Wenn Du mir ne fleischfreie Pasta oder ne Pizza hinstellst, bin ich glücklich. Als Pottkind bin ich natürlich mit Pommes gesäugt worden. Heute gibt’s die aus gesundheitlichen Gründen nur noch einmal die Woche, dann aber die guten belgischen Pommes, die sind doppelt frittiert. Wie bereits erwähnt, aus rein gesundheitlichen Gründen.

 

DEIN WOLFSBURG: Na toll, jetzt bekommen auch Appetit. Grund genug zu unserer letzten Frage zu kommen. ACHTUNG: Es wird privat! Du bist Mitglied der 501st Legion (ein Star Wars Fanclub, die Red.) Hand aufs Herz. Mit welcher Film-Figur würdest du gerne mal um die Häuser ziehen und warum?

Hennes Bender: Mit Rey aus DAS ERWACHEN DER MACHT. Also mit Daisy Ridley. Eine Begründung erübrigt sich wohl.

 

DEIN WOLFSBURG: OK, wir lassen das so stehen, bedanken uns für das erfrischend ehrliche Gespräch und wünschen jede Menge Spaß bei deinem Auftritt!