Leselust

Früh übt sich! Das gilt auch fürs Lesen, denn wer gut lesen kann, schafft ideale Voraussetzungen für eine gute Bildung. Der Grundstein dafür wird aber nicht erst in der Schule gelegt: Bereits im Kindergartenalter können Kinder spielerisch an den Umgang mit Büchern herangeführt werden und Freude am (Vor-) Lesen entwickeln.

Hier kommt das Wolfsburger Lesenetzwerk ins Spiel – eine gemeinsame Initiative der Stadtbibliothek, der Volkshochschule, der städtischen Koordinierungsstelle Bürgerengagement und der Bürgerstiftung. Schon seit 2010 gibt es das Netzwerk, in dem sich derzeit rund 140 Ehrenamtliche in verschiedenen Projekten für die Leseförderung von Kindern engagieren.

Zum Beispiel als Vorlesepaten*innen: Ein bis zwei Mal pro Woche besuchen die Paten*innen eine Kindergartengruppe und lesen den Kleinen 20 bis 30 Minuten lang vor. „Das ist immer ein Highlight beim Kindergartentag! Toller Nebeneffekt: Durch den ehrenamtlichen Einsatz der Paten werden die Mitarbeiter der Kitas entlastet“, erklärt Lorena Ruschlau von der Bürgerstiftung Wolfsburg.

Auch im Grundschulalter geht’s weiter mit der Leseförderung. Hier unterstützen Leselernhelfer*innen vom Lesenetzwerk Grundschulkinder, die zusätzliche Förderung beim Lesen benötigen. In Absprache mit den Lehrkräften wird einmal wöchentlich mit einzelnen Schülern*innen intensiv und individuell geübt – zum Beispiel das Lesen altersgemäßer Texte oder Vorlesen mit korrekter Betonung.

Grundsätzlich kann jede*r Vorlesepate*in oder Leselernhelfer*in werden. Die Voraussetzungen: Lust auf eine ehrenamtliche Tätigkeit, Freude am (Vor-)Lesen, der Besitz eines polizeilichen Führungszeugnisses und eine Qualifizierung bei der Volkshochschule, die jeweils von den Koordinatoren*innen durchgeführt wird (diese Kurse sind kostenlos). „Ins kalte Wasser werfen wir aber natürlich niemanden“, versichert Lorena Ruschlau. „Alle Helferinnen und Helfer im Lesenetzwerk durchlaufen vor ihrem Einsatz eine intensive Schulung und werden zunächst in die Einrichtungen begleitet. Die Einsätze werden stets von Koordinatoren organisiert, zudem finden regelmäßige Treffen, Workshops und Fortbildungen statt, bei denen sich die Ehrenamtlichen untereinander treffen können.“

Wer Lust hat, das Lesenetzwerk zu unterstützen, kann sich jederzeit an die Bürgerstiftung Wolfsburg wenden.

 

Kontakt: Bürgerstiftung Wolfsburg, Porschestraße 49, 38440 Wolfsburg, Tel. 05361 – 28 2204 und 05361 – 28 1624, E-Mail buergerstiftung@stadt.wolfsburg.de

 

Rund ums Bilderbuch

Im Kalender vormerken sollten sich Leseratten und Bücherfans den 16. Februar 2020 – an diesem Tag veranstaltet das Lesenetzwerk bereits den achten Bilderbuchsonntag. Von 11 bis 16 Uhr locken zahlreiche bunte Aktionen rund um das Bilderbuch ins Alvar-Aalto-Kulturhaus – von Vorlese- bis zu Bastelangeboten. Alle Aktionen am Bilderbuchsonntag sind für kleine und große Besucher*innen kostenlos.

Weitere Informationen gibt’s bei der Bürgerstiftung Wolfsburg.