Sozial, digital – einfach genial!

„Wie viele Wettbewerbe eröffnen Jugendlichen die Chance, ihre guten Ideen in die Tat umzusetzen?“, fragt Martin. Seine Antwort lautet: „Nicht so viele.“ Umso schöner, dass es xStarters gibt. „In mir stecken viele Ideen und die xStarters-Challenge gibt mir die Freiheit, sie auszuarbeiten – so wie ich es für richtig halte und ohne dass mir jemand reinredet.“

Martin ist 19 Jahre alt und macht beim xStarters-Programm von Volkswagen mit. Mit diesem Wettbewerb richtet sich der Konzern in Kooperation mit der Autostadt an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland, an ihre Kreativität, Fantasie und ihren Ideenreichtum. Und an ihr Geschick im Umgang mit digitalen Lösungen wie Internet, Smartphone und Apps. Diese Technologien sollen das wichtigste Werkzeug sein, um die Welt ein Stückchen besser zu machen. „xStarters verbindet das soziale Engagement junger Menschen mit ihren digitalen Ideen“, sagen Nari Kahle und Daniel Scholz.

Das Bild zeigt eine Gruppe von Jugendlichen, die gemeinsam an digitalen Projekten arbeiten.
xStarters-Programm von Volkswagen © Autostadt

Die beiden gehören zum xStarters-Team von Volkswagen, das aus Entwicklern*innen und Designern*innen, aus Pädagogen*innen, Psychologen*innen und Social-Media-Könnern*innen besteht. Sie sind die Macher*innen des Innovationsprogramms, die sich von den Vereinten Nationen und ihren globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung inspirieren lassen und mit jeder neuen Auflage des Wettbewerbs eine andere Frage in den Mittelpunkt stellen. Bis Ende August hieß sie: Was kannst du tun, um unsere Gesellschaft lebenswerter und nachhaltiger zu gestalten?

Für Volkswagen ist der Einblick in die Ideenwelt der jungen Menschen von großem Wert. „Wir wollen ihnen zuhören und von ihren digitalen und sozialen Ideen lernen“, betont Nari Kahle. In ganz Deutschland besucht das xStarters-Team die Schulklassen. „In den Klassenzimmern bieten wir Workshops zur Ideenentwicklung an“, erklärt Daniel Scholz. „Wir stellen den Schülerinnen und Schülern Methoden vor, die einfach zu lernen sind und ihre Kreativität fördern.“

Das Bild zeigt eine Gruppe von Menschen bei einer Feier in der Autostadt.
xStarters Award-Party in Wolfsburg © Autostadt GmbH

Für die Autostadt ist xStarters eines aus einer Reihe von Projekten, in dem sie mit Volkswagen in unserer Region zusammenarbeiten. Was halten die Gäste von unseren Einfällen? Schulklassen konnten die Park- und Lagunenlandschaft nutzen, um auf die Besucher*innen zuzugehen und ihnen die Ideensammlung vorzustellen. Zum Zweck der Marktforschung und zur Verfeinerung der Ideen erwiesen sich die Rückmeldungen als wertvolle Hilfe.

Zurück zu Martin, der schon bei der xStarters-Premiere im vergangenen Jahr am Start war und es sogar bis ins Finale schaffte: zur Award-Party in Wolfsburg. Als „sehr, sehr aufregend“ empfand er den außergewöhnlichen Tag. Hier, auf großer Bühne und vor Freunden und Familie, präsentierten die besten Ideengeber ihre Vorstellungen von einer besseren Welt. Die drehten sich um virtuelle Tauschwährungen und erfolgreiche Nachbarschaftshilfe, um umweltfreundliche Initiativen und den Abbau der Massentierhaltung.

Ob er auch dieses Mal zur Auswahl der Besten gehört, am 15. November in der Autostadt um den Sieg pitcht und schließlich die Chance erhält, seine Idee mit einem professionellen Experten*innen-Coaching weiter zur Reife zu bringen? Zu den Gewinnern*innen gehört Martin in jedem Fall. „Bei xStarters kann ich tolle Erfahrungen sammeln“, sagt Martin, „Erfahrungen, die ich nirgendwo sonst sammeln könnte.“

boy

Nach der Challenge…

…ist vor der Challenge. Was ist deine Idee für einen fahrbaren Raum, um Mobilität sozialer zu machen?, lautet der neue Aufruf. Bis 31. Januar 2020 können 16- bis 20-Jährige ihren Geistesblitz mit dem xStarters-Team teilen. Unter www.xstarters.digital gibt’s alle Infos zum Wettbewerb und zur Teilnahme. Wolfburger Schulen, aufgepasst: Auf der Website steht auch, was ihr tun müsst, damit das xStarters-Team euch besucht und welche kostenlosen Workshops zur Förderung von Kreativität und digitalem Know-how es für eure Klassen gibt.